Warum auf Italien Camping gehen?

24 Oktober 2020 Reise0

Warum auf Italien Camping gehen?

Lassen Sie uns mit den einfachen Vorteilen eines Campingurlaubs beginnen. Für die meisten Camping-Enthusiasten ist der Campingplatz zu einer Art Zweitwohnsitz geworden, mit dem Unterschied, dass es keinen Platz für Alltagssorgen gibt. Die große Fläche des italienischen Campingplatzes lädt dazu ein, sich an der frischen Luft zu entspannen und die allgegenwärtige Präsenz der Natur zu genießen. Ruhe und Entspannung sind hier sehr wichtig. Die komfortablen Einrichtungen bieten viele Attraktionen, damit Sie sich vor Ort wohl fühlen und sich im Urlaub nicht langweilen. Es sollte hinzugefügt werden, dass es auf italienischen Campingplätzen keine festen Essenszeiten gibt. Sie essen, was immer Sie wollen, wann immer Sie wollen.

Wohin man nach Italien fährt und was man am besten essen kann?

Wir entscheiden uns oft dafür, in Italien an der Adria oder in den Bergen zu zelten. Auch Rom gehört zu den Reisenden, die dieses Land ein wenig näher kennenlernen wollen. Der Gardasee in Norditalien bietet alles, was Sie von einem Campingurlaub erwarten. Die Toskana ist traditionell die beliebteste Ferienregion Italiens mit üppiger Vegetation. Die Italiener lieben Pasta – sie verzehren fast 30 Kilogramm pro Person und Jahr, was sie in eine starke Position als Weltmarktführer in Bezug auf den Verzehr dieses Lebensmittels bringt. Risotto ist das beliebteste italienische Gericht mit Reis. Er wird gewöhnlich als erster Gang serviert.